Mailpoet
Mittwoch, den 11. November 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

viele von Ihnen haben bereits festgestellt, dass ab Freitag, dem 20. November, im Moment keine Startzeiten buchbar sind. Hintergrund ist der, dass wir zu diesem Zeitpunkt das Buchungssystem umstellen werden. Leider hat der Aufruf nach Solidarität und Verständnis aus dem letzten Newsletter nicht die Wirkung gezeigt, die wir uns erhofft haben – in manchen Fällen sogar eher das Gegenteil erzeugt. Aussagen wie: Ich zahle meinen Jahresbeitrag und dann will ich so oft spielen und wann ich will, die anderen sind mir egal“ haben uns gezeigt, dass eine Umstellung auf dreimal 9-Loch notwendig ist, um mehr Kapazitäten zu erreichen.

Doch warum erst zu diesem Zeitpunkt? Das hat zwei Gründe. Erstens sind für die Umstellung einige Vorarbeiten notwendig, denn so einfach auf Knopfdruck ist dies nicht möglich. Eine komplett neue Golfanlage muss in der EDV angelegt und die entsprechenden Einstellungen hinterlegt werden. Wer darf wann wie oft spielen, sind Gäste zugelassen, sind 18-Loch-Runden, möglich, etc. Eine aufwendigere Sache als viele von Ihnen glauben mögen. „Erschwerend“ kommt hinzu, dass wir in Liebenstein bereits 10 Tage vorher Ihr Startzeit buchen können. Dieser Luxus der längeren Startzeitenbuchung bedeutet zwangsläufig aber auch, dass solch gravierende Änderungen erst 10 Tage später wirksam werden können. Die einzige Alternative wäre, alle gebuchten Startzeiten ab einem Zeitpunkt X zu stornieren – die Erfahrungen der letzten Tage haben gezeigt, das dies auf wenig Verständnis stoßen würde.

Der zweite Grund ist der, dass wir parallel zu dieser Umstellung versucht haben, beim Ordnungsamt Neckarwestheim eine Ausnahme-Genehmigung für 4-er Spielgruppen (max. 4 Spieler aus 2 Haushalten) zu erreichen, was unsere Kapazität mit einem Schlag wieder verdoppelt hätte. Doch diese Anfrage wurde mit dem Hinweis auf die gültige 6. Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg heute abgelehnt. Uns ist bewusst, dass es mindestens eine Golfanlage in Baden-Württemberg gibt, die dies derzeit darf. Aber die Erfahrungen dieses Clubs haben gezeigt, dass die Bedingungen für 4er Spielgruppen nicht verstanden oder akzeptiert wurden. Der Golfclub hat daher diese Möglichkeit von seiner Seite aus wieder eingeschränkt.

Nachdem nun klar ist, dass wir in 2er-Spielgruppen spielen dürfen, werden wir wie gesagt ab dem 20. November auf 3mal 9 Loch umstellen. Die Buchungsbedingungen sind dann wie folgt:
  • Buchbar sind einmal täglich neun Loch
  • Maximal 2 Spieler pro Spielgruppe;
    Ausnahme: Familien, die in einem Haushalt zusammenleben, dürfen im 4-er Flight starten. EDV technisch sind nur 2 Familienmitglieder buchbar, bitte vor dem Start das Sekretariat informieren, um die Nachverfolgung sicherzustellen.
    Wir bitten zu beachten: der Spielfluss darf durch das Spiel in 3er- oder 4er-Spielgruppen nicht verlangsamt werden.
  • Nach wie vor nicht erlaubt: 3er- und 4er-Spielgruppen aus 2 Haushalten!
  • Gäste können nicht buchen; wir behalten uns jedoch vor, Interessenten für eine Mitgliedschaft eine Startzeit zum Kennenlernen der Anlage zu buchen
  • Gestartet wird nach wie vor im 10-Minuten-Takt
  • Startzeitenbuchung 10 Tage im Voraus
Liebe Mitglieder, wir hoffen damit nun allen Mitgliedern das Spiel auf unserem Golfplatz zu ermöglichen, auch wenn es Einschränkungen für alle bedeutet. Dieser November herrscht ein Spielbetrieb auf den Golfanlagen, wie wir ihn in großen Teilen des Sommers nicht hatten. Waren viele von Ihnen sonst um diese Jahreszeit in Urlaub, in Ihrem Zweitwohnsitz oder auch nur im Fitness-Studio, ist dies alles dieses Jahr nicht möglich. Golf ist so ziemlich der einzige Sport – und Zeitvertreib – den man in diesen Tagen zu Hause ausüben kann und der Golfplatz der einzige Ort, an den man sich flüchten kann. Das führt logischerweise zu der Tatsache, dass die Golfanlagen im November komplett gebucht sind. Wer hätte das vor einem Jahr für möglich gehalten? Wir ehrlich gesagt nicht.

Ja, wir dürfen spielen – und das ist ein Privileg! Aber auch eine Verpflichtung, denn wenn wir uns nicht an die Regeln halten, kann dieses Privileg in heutigen Zeiten schnell genommen werden. Wir haben aber auch eine Verpflichtung unseren Mitgliedern gegenüber, und die Mitglieder gegenseitig. Wir zitieren an dieser Stelle eine Mail eines Mitglieds, dass in unseren Augen so ziemlich alles kurz zusammenfasst:
„... Selbstverständlich freue ich mich, wenn die Mitglieder des Clubs unsere Anlage ausgiebig nutzen. Allerdings konnte ich gestern auch feststellen, dass das Buchen und das Nutzen nicht dasselbe ist. Mein eingetragener Flight-Partner erschien z.B. nicht und soweit ich es absehen konnte waren auch die zwei Startzeiten vor mir zwar gebucht aber nicht genutzt. Betrachtet man zudem das Buchungsverhalten und sieht, dass manche Mitglieder gleich zwei Startzeiten über 18 Löcher am selben Tag buchen (!), sich x-mal pro Woche eintragen, dann erinnert mich dies an Rimini um 5:00 Uhr morgens, wenn man auf dem Rückweg aus der Disco das Handtuch am Strand platzierte, um auch noch gegen 11:00 Uhr einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern… Ich finde das Verhalten mancher Mitglieder unerträglich: überbuchen, nicht absagen, nicht erscheinen, …“.
Auch wenn das Buchen von zwei Startzeiten und jeden Tag buchen ab morgen nicht mehr möglich ist, bleibt noch immer die Tatsache von Buchungen die nicht wahrgenommen werden. Wir haben schon mehrfach darum gebeten, Startzeiten die nicht wahrgenommen werden können zu stornieren! Seit gestern werden wir stichprobenartig die Einhaltung der gebuchten Startzeiten überwachen und entsprechende Buchungssperren aussprechen, sollten wir Spieler „erwischen“, die nicht rechtzeitig Ihre Startzeit freigegeben haben.

An dieser Stelle ein persönliches offenes Wort. Ja, es sind harte Zeiten für uns alle, aber ich denke uns allen geht es derzeit viel besser als vielen Mitbürgern in dieser Pandemie. Die Sorge um die wirtschaftliche Existenz ist nicht zu vergleichen mit der Tatsache, dass man keine Startzeit zum Wunschtermin buchen kann. Golf hat als Grundlage seine Etikette, den Respekt und den Anstand unter- und gegeneinander. Das haben einige in den letzten Tagen leider vermissen lassen. Verbale Auseinandersetzungen auf dem Platz, die schon als aggressiv angesehen werden müssen, fanden unter den Mitgliedern und gegen Gäste statt. Selbst Spieler, die in dieser Saison schon mehr als 100mal eine Runde auf Liebenstein gespielt haben, konnten ihren Frust nicht in Zaum halten. Das hat in dem konkreten Fall ein Neumitglied zum Nachdenken bewogen ob Liebenstein der richtige Club für ihn ist. Und ja – wir brauchen neue Mitglieder. Allein der Blick auf die Altersstruktur unseres Clubs zeigt, wie dringend nötig wir neue Mitglieder brauchen. Da sind solche Forderungen wie „Aufnahmestopp von Neumitgliedern“ genauso kurz gedacht wie die Drohung „wenn ich jetzt keine Startzeit bekomme, wechsle ich den Club“. Bei allem Verständnis dafür, wie groß die Belastung in der aktuellen Situation ist, wie groß die Angst vor der Zukunft ist und wie groß der Wunsch nach Abwechslung ist, sollten doch immer Respekt, Anstand und Toleranz unser Handeln prägen. Das gilt gegenüber anderen Mitgliedern genauso wie gegenüber Gästen – und den Mitarbeitern des Clubs.

Liebe Mitglieder, Morgen, Donnerstag, den 12. November, um 10:00 Uhr werden die Startzeiten für die Buchung der 3mal 9-Loch-Kurse freigegeben. Bitte beachten Sie: auf Grund der erhöhten Buchungsnachfrage besteht die Möglichkeit, dass das System bzw. der Server Ihre Anfrage nur verlangsamt beantworten kann.

Mit herzlichen Grüßen aus Liebenstein
Ihr

Holger Meyer
Geschäftsführer