Mailpoet
Mittwoch, den 23. Dezember 2020



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

das Jahr 2020 neigt sich langsam dem Ende entgegen, manch einer mag sagen: Gott sei Dank! Hat das Jahr noch so verheißungsvoll begonnen wie in den Jahren zuvor, hat uns doch schnell eine andere Wirklichkeit eingeholt. Ein kleines nicht sichtbares Virus hat uns gezeigt, wie verletzlich unsere Welt ist. Lockdown, Shutdown und Ausgangssperre gehörten doch nicht zu unserem Wortschatz. In der heutigen Zeit um 20 Uhr zu Hause und in der Auswahl der Freunde beschränkt zu sein, erinnert mich eher an meine Jugend als dass ich es mit dem Jahr 2020 in Verbindung bringe. Aber diese Beschränkungen müssen sein, was uns der Blick auf die Zahlen zeigt. Und ich meine damit nicht die tagesaktuellen Neuinfektionen, den R-Wert oder den 7-Tage-Inzidenz-Wert. Es ist eine andere Zahl die mich beschäftigt: Die Auslastung der Intensivbetten lag vergangenen Freitag in Baden-Württemberg bei 87,7%! Im Hohenlohe-Kreis ist Stand heute kein Intensivbett verfügbar. Im Landkreis Heilbronn sind es 5 (von 50), in der Stadt Heilbronn 14 (von 61) und in Ludwigsburg 8 (von 103). Das sind Werte die mich sehr zum nachdenken bringen, den es Bedarf nicht mehr viel um das System zum kollabieren zu bringen. Mancherorts reicht schon ein Herzinfarkt oder ein Verkehrsunfall, die dann schwere Entscheidungen oder lange Rettungswege erfordern. Und schon rücken die Folgen der Pandemie auf gesundheitlicher Ebene ganz schnell nahe an einen ran.

Die wirtschaftlichen Folgen haben bereits einen unserer langjährigen Partner eingeholt. Das Heilbronner Sporthaus Saemann, das Mutterhaus unseres GolfShops, hat letzte Woche Insolvenz angemeldet. Nach Rücksprache mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter kann ich Ihnen jedoch mitteilen, dass er positiv gestimmt ist und plant, die GolfShops spätestens zum Saisonbeginn wieder zu öffnen. Das sind letzten Endes doch gute Nachrichten!

Heute, am 23. Dezember, schließt die Geschäftsstelle um 12:00 Uhr und geht bis einschließlich Sonntag, 10. Januar 2021, in die Winterpause. Somit ist das Clubhaus ab morgen geschlossen. Die Außentoiletten bleiben jedoch weiterhin geöffnet – sofern keine Auflagen die Schließung verursachen.

Weiter geöffnet bleiben auch die Plätze, sofern es das Wetter und die Gesetzgebung zulässt. Wir werden jeden Morgen „aus der Ferne“ entscheiden, ob wir auf Grund der Wetterlage das Spiel ermöglichen können. Ungeachtet dessen gilt: Bei Frost, Reif und Schnee ist das Betreten der Plätze untersagt! Ebenso bei starker Nässe! Sollten einzelne Grüns, auf die wir keinen Blick haben wie zum Beispiel Gelb 4, noch mit Frost oder Reif bedenkt oder einfach auch nur zu nass sein, erwarten wir, dass Sie das An- und Bespielen dieser Grüns auslassen und das Spiel auf der nächsten Bahn fortsetzen. Sie belohnen sich im nächsten Jahr selbst mit dieser weisen Handlung! Die Bitte auf den Fairways aufzuteen wurde von einigen Mitgliedern sofort umgesetzt – herzlichen Dank dafür! Aber leider nicht alle sind diesem Aufruf nachgekommen, was an einigen Stellen sehr gut zu erkennen ist. Daher wird aus der Bitte nun eine entsprechende Platzregel: Um den Platz zu schonen gilt, dass auf allen gemähten Flächen – außer den Grüns – der Ball aufzuteen ist. Dies und das sofortige Ausbessern der Pitchmarken tragen wesentlich dazu bei, dass unser Platz gut in die kommende Saison starten kann und nicht mit „Altlasten aus dem Winter 2020“ beschäftigt ist. Vielen Dank dafür!

Und zu guter Letzt heißt es noch Adieu und Dank zu sagen. Pia Eickmaier, die uns erneut seit Juli im Sekretariat ausgeholfen hat, hatte vergangenen Freitag ihren letzten Arbeitstag. Frau Eickmaier wird wie geplant ab Januar im Golfclub Monrepos die nächste berufliche Herausforderung annehmen. Wir danken Frau Eickmaier für ihren engagierten und immer freundlichen Einsatz für unseren Golfclub und wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute!

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Gäste, dies ist der 42. Newsletter des Jahres 2020. Hätte man mir diese Zahl im Februar genannt, wäre meine Reaktion "Du bist verrückt" gewesen. Aber besondere Zeiten bedeuten auch, miteinander "zu reden". Haben wir mit 657 Abonnenten das Jahr begonnen, sind es heute 850 Leser. Ihnen vielen Dank für Ihre Treue und die Geduld beim Lesen manch langer Texte.

Wir, Frau Sandra Sutter und ich, verabschieden uns und wünschen Ihnen ruhige, erholsame und friedliche Weihnachtstage und einen guten Start in ein vor allem gesundes, persönlich, beruflich und sportlich erfolgreiches sowie entspannteres Jahr 2021. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!



Mit herzlichen Grüßen aus Liebenstein
Ihr

Holger Meyer
Geschäftsführer