Mailpoet
Freitag, den 26. Februar 2021



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

auch wenn es kühler werden soll, können wir uns weiterhin auf schönes sonniges Wetter freuen. Viele unserer Mitglieder zieht es daher auf die Golfanlage. Während sich manche freuen, dass sie nach der Winterpause und trotz Corona überhaupt spielen können, ärgern sich andere über die aktuellen Beschränkungen (3mal die Woche je 9-Loch). Oder dass sie den Kurs Gelb „nie“ spielen können, da hier immer dieselben Spieler nur diesen einen Kurs spielen und anderen die Chance auf Gelb, auf Abwechslung im Spiel, nehmen. Aber auch die Klage der (nicht immer) Berufstätigen, dass sie grundsätzlich nie eine Startzeit bekommen, zu der sie spielen können. Hitzige Diskussionen werden geführt. „Wenn ich nicht bald jeden Tag spielen kann, dann…“, „wenn ich nicht auch Gelb spielen kann, dann…“, „wenn ich nicht 18-Loch spielen kann, dann…“ oder „wenn ich nicht überhaupt spielen kann, dann…“ sind Sätze, die wir sehr oft hören – und für die wir absolutes Verständnis haben. Dieses hört jedoch dann auf, wenn diese Sätze damit enden: „… dann kündige ich!“. Wir können Nichts an der Situation, die derzeit die ganze Welt einschränkt - und wir versuchen das bestmöglichste für ALLE unsere Mitglieder umzusetzen. Dafür bedarf es aber auch des Fairplay und der Rücksichtnahme der Mitglieder auf andere. Das dabei Individualinteressen zu kurz kommen, liegt in der Natur der Sache. Aber wie heißt es so schön: Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Oder auf gut schwäbisch: Ma ka ed noch älle Mugga schlaga.

Wir haben die letzten Tage die Buchungssituation unter der Woche im Auge behalten. Während der Kurs Gelb schnell ausgebucht ist, füllt sich der Kurs Rot langsamer, von Kurs Blau gar nicht zu reden. Wir haben also genug Startzeiten frei, die am Ende des Tages ungenutzt verfallen. Es ist eine verrückte Situation: die einen klagen, dass sie nie spielen können, aber gleichzeitig verfallen Startzeiten. Da versteht man durchaus den Unmut der Mitglieder, die mehr spielen wollen aber nicht dürfen.

Wir werden diesem Umstand entsprechend die Buchungsregeln wie folgt anpassen:
  • Gebucht werden können ab Samstag sechs 9-Loch-Runden die Woche
  • Es können nun zwei 9-Loch-Runden an einem Tag gebucht werden, so dass drei 18-Loch-Runden die Woche möglich sind. Dies soll vor allem unseren Mitgliedern mit weiterer Anfahrt die Fahrt nach Liebenstein attraktiver machen.
Bitte beachten Sie: der Abstand zwischen diesen zwei Buchungen muss mindestens zwei Stunden betragen. Beispiel: Ist die erste Startzeit für 12:00 Uhr gebucht, kann die zweite 9-Loch-Runde frühestens für 14:10 Uhr gebucht werden!

Wir appellieren an dieser Stelle an jedes Mitglied, diese sechs Runden nicht nur auf den Kurs Gelb zu buchen, sondern allen Mitgliedern die Gelegenheit zu geben, auch diesen Kurs spielen zu können!

Oft gefragt wurden wir auch, warum wir das Startintervall bei 10 Minuten belassen und nicht reduzieren. Die Antwort liegt zum einen in der Topographie unserer Plätze, zum anderen aber auch in der Spielfertigkeit und dem Alter unserer Mitglieder. Während flache Plätze eine kürzere Startzeit zulassen, benötigen hügelige Plätze mehr Abstand zwischen den Spielgruppen. Das bestätigt auch der Blick auf die gelbe Bahn 9. Aktuell stehen im Schnitt drei Spielgruppen auf der Bahn – am Abschlag, Mitte Fairway und Grün. Die durchschnittliche Spielzeit beträgt 1:40 Stunde. Wäre das Startzeitintervall bei 7 oder 8 Minuten, würde einerseits früher aufgelaufen werden und andererseits sich die Spielzeit damit auch erhöhen. Damit wäre keinem gedient, im Gegenteil.

Hoffen wir, dass wir bald auf 4er-Spielgruppen umstellen können, was die Kapazitäten mit einem Schlag verdoppeln würde. Aber mit Blick auf Bayern – dort darf man immer noch nicht spielen – können wir uns bereits jetzt glücklich schätzen.

Abschließend noch der organisatorische Hinweis: Ab Montag, den 1. März, ist das Sekretariat wieder 7 Tage die Woche von 10:00 bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen schöne Runden auf Liebenstein!

Mit herzlichen Grüßen aus Liebenstein
Ihr

Holger Meyer
Geschäftsführer