Autor: schoepe

Hier sitzt nicht ein x-beliebiger Kegelclub beim gemütlichen Bier sondern die Elite AK 65 I und AK 65 II nach einem einem denkwürdigen Match am Donnerstag, dem 27. Juli 2017.
Pünktlich um 9:00 starteten beide Mannschaften unter Aufsicht der Starter Werner Hartmann und Otto Schüler; leider bei strömenden Regen.
Für die Herren der AK 65 I ging es um eine gute Platzierung in der hochkarätig besetzten 2. Liga. Mit einem herausragenden Ergebnis von 100 über Par wurde Rang 1 erreicht. Michael Schindele wurde mit einer 86 Bruttosieger. Jürgen Seidler schrieb ebenfalls eine 86, verzichtete aber als Kapitän zugunsten seines Mannschaftskameraden auf den ausgelobten Preis.
AK 65 II war vom Abstieg in die 4. Liga bedroht. Letzter mit 15 Punkten Abstand zum Vorletzten. Eine schwer zu lösende Aufgabe.
Aus diesem Grund haben die Kapitäne Jürgen Seidler und Friedrich Blaschek die hoch riskante Platzvariante „blau“ und „rot“ gewählt. Die Reaktionen der Mitbewerber war entsprechend: Wenig schmeichelhafte Kommentare!
No risk no fun – der Donnerstag war für beide Liebensteiner Mannschaften ein Feiertag.
AK 65 I Platz 3 mit einer souveränen Leistung.
AK 65 II Platz 3 nach einer denkwürdigen Aufholjagd mit 104 über Par.
Der Korpsgeist aller Spieler ist beispielhaft! 2 Mannschaften – Ein Team!
Friedrich Blaschek

GRATULATION AN DIE SIEGER DES DIESJÄHRIGEN TURNIERS DER MANNSCHAFTEN. ES WURDE EIN FLORIDA SCRAMBLE GESPIELT.

  • 1. Brutto:  Team: Helmut Kmit, Wolfgang Schöpe, Denise van Wersch-Haug, Harry Fehrmann  (19)
  • 1. Netto:  Team: Dr. Christian Nitschke, Dr. Wolfgang Steck, Beate    Liehs, Sigrun Diem  (27)
  • 2. Netto:  Team: Caroline Graf, Petra Feucht, Ewald Lorenz (26)
  • Nearest to the „Kürbis“:  Caroline Graf   (6,40m)
  • Nearest to the „Vogelscheuche“:  Martin Fichter (1,20m)

Letzter Spieltag im GC Schwäbisch Hall
am Sonntag den 06.08.2017 fand unser letzter DGL Spieltag im GC Schwäbisch Hall statt.
Punktgleich mit dem GC Heidelberg Lobenfeld gingen wir in den entscheidenden Spieltag.
Am Ende hat es leider nicht zum sofortigen Wiederaufstieg gereicht.
Mit einem Gesamtrückstand von 6 Schlägen auf Heidelberg standen wir am letzten Spieltag als
Tabellenzweiter in der Oberliga Mitte 3 fest.
Abschlusstabelle
1. GC Heidelberg Lobenfeld – 20 Punkte (Aufstieg in Regionalliga Süd)
2. GLC Schloss Liebenstein – 18 Punkte
3. GC Schwäbisch Hall – 15 Punkte
4. GC Bensheim – 12 Punkte (Abstieg in Landesliga)
5. GC Pfalz Neustadt – 10 Punkte (Abstieg in Landesliga)
Kader am 5. Spieltag
Marcel Heide, Daniel Kaiser, Frank Mössner,
Felix Stöhr, Michael Hämmerle, Patrick Wunsch,
Christian Meyer, Axel Müller, Daniel Welker, Felix Seidler
Wir gratulieren den GC Heidelberg Lobenfeld zum Aufstieg in die Regionalliga Süd!
Weiter geht’s für uns am 7.10. – 8.10.2017 bei der BWMM im GC Hochstatt-Härtsfeld-Ries.
Frank Mössner

Vor ein paar Wochen hatte es den Golfclub Rheintal schwer erwischt – Sturmschäden auf dem gesamten Platz führten zur Schließung des Platzes und wir konnten im August nicht noch eine extra Proberunde spielen.
Erst einen Tag vor unserem Ligaspiel konnten wir unsere Proberunde spielen.
Am Samstag, den 9.9.2017 dann erwartete uns erst mal eine Regenfront, Schirme und Regenbekleidung waren angesagt und die Freude war groß, als gegen später der Regen aufhörte und gegen Nachmittag sogar die Sonne mal durch kam.
Leider konnten wir unseren Vorsprung von 15 Schlägen nicht halten. Rheintal holte sich auf ihrem Heimatplatz 17 Schläge und wir rutschten somit auf den 5. Platz!
Es tut immer ein wenig weh, wenn man die lieb gewonnenen Mädels im kommenden Jahr nicht mehr in der Gruppe hat, denn über Jahre entstanden auch Freundschaften.

Für 2018 spielen wir dann in der 2. Liga und sind gespannt wen wir als Mannschaften in unserer Gruppe haben werden.
Wir freuen uns schon jetzt auf neue oder auch bekannte Gesichter und neue Plätze.

Spielerinnen:
Amos Beya
Brabandt Renate 
Brändle-Jäger Kornelia
Deschenzky Petra
Griesser Ute
Trenkner Susanne

Unseren jährlichen Ausflug planten wir dieses ins Allgäu nach Oberstaufen, wo wir im Hotel Adler untergebracht waren.
Am Samstag, den 12. August starteten 7 Spielerinnen bei bewölktem Himmel und Nieselregen zum 3 Tages-Ausflug.
Ob wir an diesem Nachmittag noch golfen wollten stand für uns in den Sternen star und wir überlegten schon einmal ein Alternativprogramm.
Im Hotel angekommen stellten wir unser Gepäck erst mal in einen Nebenraum und gönnten uns ein kleines Mittagessen.
Plötzlich riss der Himmel auf und ab und zu schaute die Sonne durch die Wolken und die Regenwolken waren wie weg geblasen laugh
Mit Pudelmütze und Regenjacke gegen die doch noch kalte Temperatur starteten wir im Golfzentrum Oberstaufen zu unserer 18 Loch Runde.
Ein sehr anspruchsvoller „Bergziegenplatz“ mit vielen „interessanten“ Löchern und schwierigem Semirouge (Klee) machte unser Spiel nicht gerade einfach,
aber wir hatten Spaß und kämpften uns über die Runde.

Für den Sonntag hatten wir für den Nachmittag Startzeiten im GC Waldegg-Wiggensbach gebucht – somit konnten wir gemütlich frühstücken und hatten genügend Zeit für die Anfahrt.
Die eine oder andere Spielerin wagte es heute ihre kurzen Hosen heraus zu holen, was bei steigenden Temperaturen auch sehr sinnvoll war sun
Der Starter gab uns an Tee 1 eine perfekte Einweisung wie wir den Platz am besten spielen sollten sowie eine Aufklärung der umliegenden Gegend.
Alle waren wir auf den höchsten Abschlag Deutschlands von 1011 Metern gespannt, den man nur per Fuß durch den Wald erreichen kann – Bags und Cars bleiben unten stehen!
Ein schöner Schlag von oben nach unten von 170 Metern mit Biotop auf der linken Seite und Wasserhindernis auf der rechten Seite machte auch dieses Loch nicht gerade leicht – man sollte halt das Grün treffen surprised
Auf der Runde war auch immer mal Zeit um Silberdisteln am Wegesrand  oder bei der Ballsuche im Wald einen Fliegenpilz zu fotografieren.

Auf 20 Uhr hatten wir wieder unseren Tisch im Hotel Adler reservieren lassen und mussten uns doch mit der Heimfahrt beeilen, denn quer durchs Allgäu über die engen Landstraßen benötigte halt seine Zeit. Belohnt wurden wir mit einer vorzüglichen Küche und gegen später konnten wir auch noch im gemütlichen Biergarten einen Absacker genießen.

Für unseren letzten Tag fuhren wir am Montag morgens um 9 Uhr nach Bad Waldsee.
Wir haben den New Course gebucht der im Vergleich zu den Plätzen um Oberstaufen flach und sehr großzügig angelegt ist und erst in den hinteren Löchern richtig interessant wird, denn die Löcher 12-16 liegen um einen großen See und Wasserläufe zwingen so manchen Spieler zum Vorlegen.

Viel zu schnell gingen die 3 Tage „ins Land“ aber es war ein sehr schöner Ausflug mit interessanten Plätzen, gutem Essen, Glück mit dem Wetter, netten Gesprächen und einem „sich in der Mannschaft immer besser kennen lernen“ was uns immer mehr zusammen bringt.

Renate Brabandt

 

„Der Preis der Pros“ unter dem Motto „Oktoberfest“
Die Nacht zum 3.Oktober war noch sehr verregnet und einige Niederschläge hatten dem Platz zugesetzt. Pünktlich zum Kanonenstart um 11.30 ging jedoch der Himmel auf und überraschte mit herrlicher Sonnenschein zum Turnierstart.
Thorsten Oßwald, Benjamin März, Richard Fries und Jelto Kerkman verteilten gut gelaunt die Score Karten, Getränke, Obst und Riegel für den kleinen Hunger.
Ein deftiges Weißwurstfrühstück mit warmen Brezeln sorgte von Anfang an für Oktoberfestflair und so starteten 96 Teilnehmer, gestärkt und in bester Stimmung. Die Spannung stieg, bis endlich um 11.30 Uhr der Kanonenstart abgefeuert wurde.
Am Spätnachmittag des tollen Herbsttages trafen sich die Teilnehmer auf der Terrasse. Bei einem Getränk hatte man sich viel zu erzählen und tauschte seine Tageserlebnisse aus.
Bis 19.00 Uhr nahmen auch die letzten Turnierteilnehmer, mehr als die Hälfte davon in Dirndl und Lederhose, an den langen weiß/blau geschmückten Tafeln des Clubrestaurants, Platz.
Thorsten Oßwald begrüßte die Gäste und eröffnete das Oktoberfestbuffet, auf dem Lars Miksch mit seinem Team, schon bayrische Köstlichkeiten bereithielt.
Beim Essen herrschte Oktoberfeststimmung und man konnte die Schnappschüsse bewundern, die als Diashow auf dem großen Flachbildschirm präsentiert wurden.
Nachdem der Hunger gestillt war, wurde es Zeit für die Siegerehrung.
Gegen 22.00 Uhr lichteten sich die Reihen und ein schöner Golfturniertag ging dem Ende zu.
Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Gratulation an die Sieger!
Nearest to the Pin Damen: Ruth Reimer (180)
Nearest to the Pin Herren: Sascha Nowak (132)
1. Brutto Herren: Daniel Kaiser 28 Brutto
1. Brutto Damen: Evelyn Steeb 26 Brutto
Klasse A:
1.Netto: Petra Feucht 39 Netto
2.Netto: Alexandros Palatsidis 36 Netto
3.Netto: Michael Hämmerle 35 Netto
Klasse B:
1.Netto: Madita Haas 44 Netto
2.Netto: Hans Georg Brehm 37 Netto
3.Netto: Magnus Lang 35 Netto
Klasse C:
1.Netto: Kerstin Kirmse 39 Netto
2.Netto: Gerhard M. Braun 38 Netto
3.Netto: Christian Gebhard 38 Netto
Klasse D:
1.Netto: Dr. Anne Posthoff 56 Netto
2.Netto: Hartmut Krüger 39 Netto
3.Netto: Susanne Gebhardt 33 Netto
Jugendpreis:
Felix Humbeck 32 Brutto

© 2018 Golf- und Landclub Schloss Liebenstein e.V.