1. Damenmannschaft – 3. Platz bei den BWMM

In diesem Jahr hieß es für uns auch nach den Clubmeisterschaften die Spannung weiter hoch zu halten, denn Anfang Oktober standen für uns noch die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften an. Mit dem Ziel, unseren dritten Platz vom vergangenen Jahr zu wiederholen, reisten wir dieses Mal nicht ganz so weit, denn gespielt wurde im GC Heilbronn-Hohenlohe. Nachdem wir die gesamte Saison mit der sehr starken Mannschaft des GC Hetzenhof auch auf Bundesebene zusammengespielt hatten, war uns jedoch bewusst, dass es kein Kinderspiel werden würde.

Bereits bei der Proberunde am Freitag zeigte sich der Platz des GC Heilbronn-Hohenlohe in einem ausgezeichneten Zustand, was das ganze Wochenende über so blieb und so das Turnier auch so spät im Jahr noch zu einem Vergnügen gemacht hat. Größere Probleme bereiteten allen Spielerinnen eher die kalten Temperaturen und der starke Wind. Doch davon ließen wir uns während der Zählspielqualifikation am Samstag nicht beeindrucken. Mit starken Ergebnissen in den Einzeln von Kim Reber (+3), Denise Eder (+5), Julia Hafenrichter (+8) und Stephanie Egerer (+10), sowie in den klassischen Vierer von Anne Bannwarth und Caroline Graf (+7) und Natalie Becker und Svenja Maier (+11), konnten wir uns den dritten Platz hinter St. Leon-Rot und Stuttgart Solitude sichern. Damit war zumindest das Minimalziel Klassenerhalt geschafft. Und auch unser Gegner für das Spiel um Platz drei stand fest – der GC Heidelberg-Lobenfeld.

Dieses wurde am Sonntag im Lochwettspiel-Modus, wieder in vier Einzeln und zwei klassischen Vierern ausgetragen. Relativ deutlich sicherte uns Julia den ersten von 3,5 notwendigen Punkten mit 7&6. Auch den nächsten Punkt konnten wir uns holen, mit einem Ergebnis von 3&2 von Denise. Kurz darauf mussten sich Kim im Einzel und Svenja und Natalie im Vierer ihren Gegnerinnen mit 4&3 geschlagen geben und alles war wieder offen. Unterwegs waren zu diesem Punkt noch Stephanie, die zwischendurch 3auf führte sowie der Vierer mit Anne und Caroline, der nach 13 Löchern 3down lag. Zunächst musste Stephanie leider einige Löcher an ihre Gegnerin abgeben bis zu einem Stand von allsquare nach 17 Löchern. Mit ihrem Gewinn des 18. Loches sicherte sie uns jedoch den 3. Punkt und somit das sichere Stechen.

In der Zwischenzeit konnten Anne und Caroline das 14. Loch teilen sowie das 15. und 16. Loch mit starken Annäherungsschlägen und Putts gewinnen und somit ihr Match bis auf die 17 führen. An dem langen Par3 erwartete sie bereits die gesamte Mannschaft um sie anzufeuern. Anne war an der Reihe mit abschlagen und verzog diesen nach links unter einen Baum neben dem Grün. Die beiden gaben jedoch nicht auf und nach einem sensationellen Annährungsschlag von Caroline und einem souveränen Putt von Anne konnten sie dieses Loch unter dem Jubel der gesamten Mannschaft gewinnen und so allsquare auf die 18 gehen. Mit drei soliden Schlägen und zwei sicheren Putts teilten die beiden das abschließende Loch und damit ihr Match. Direkt nach dem letzten Putt von Caroline war allen klar, das war der entscheidende halbe Punkt zum Gewinn der dritten Platzes und alle stürmten auf das 18. Grün um den erneuten dritten Platz zu feiern.